#Home-Office

Pro versus contra Home-Office

In diesem Blog lesen Sie, welche Vorteile bzw. Nachteile das Home-Office mit sich bringt.

Stress

Das Thema Home-Office spaltet die Meinungen und ist individuell und je nach subjektiver Situation von Vor- oder Nachteil.
Gerade im Zeitalter der Digitalisierung ist auch das Thema Home-Office ein gefragtes Thema. Da die Vernetzung von zu Hause aus ebenso gut funktioniert wie im Office, ist ein uneingeschränktes Arbeiten auch in der häuslichen Umgebung möglich.
Flexible Arbeitszeiten und eine bessere Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben machen das Thema noch attraktiver, verlangen aber auch Disziplin.
Die Stanford-Studie hat festgestellt, dass im Home-Office effektiver gearbeitet wird. Hier kommt es nicht zu Ablenkung durch Gespräche mit Kollegen. Stressende Fahrtwege zum Arbeitsplatz entfallen. Auch ist es ein positiver Beitrag für die Umwelt, denn das vor der eigenen Haustür geparkte Auto stößt kein CO2 aus.
In den Niederlanden hat jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf ein Home-Office.
Zudem sind Angestellte, die von zu Hause aus arbeiten, zufriedener als ihre Kollegen im Büro.
Doch nicht alle Chefs sind überzeugt von diesem Arbeitsmodell. Insbesondere im Assistenz-Bereich sind sie häufig der Meinung, ohne persönlichen Kontakt sei eine Zusammenarbeit nicht möglich. Führungskräfte fürchten oft auch, dass ihre Mitarbeiter ihre Aufgaben nicht ordentlich erfüllen. Man kann sie persönlich nicht erreichen und sie arbeiten isoliert vom restlichen Team.

Vorteile Home-Office

  • freie Zeiteinteilung
  • keine Fahrten zum Arbeitsplatz; Zeitersparnis
  • konzentrierteres Arbeiten möglich
  • mehr Kreativität in den eigenen vier Wänden
  • schnellere Rückkehr nach Babypause in den Job
  • weniger Ausfälle durch Krankheit

Nachteile Home-Office

  • Ablenkung (Haushalt, Kinder, Freunde, Besuch …)
  • kein Small Talk mit Kollegen, somit kein Erfahrungsaustausch
  • keine „Büro-Routine“
  • kein „richtiger“ Feierabend
  • keine strikte Trennung von Beruf und Privatleben
  • zusätzliche Kosten für benötigte Technik

Als Nachteil stellen sich der mangelnde Kontakt und das damit verbundene fehlende persönliche Gespräch mit den Kollegen dar. Eine E-Mail oder eine WhatsApp-Konversation ersetzt kein Gespräch mit Kollegen oder Vorgesetzten.
Heimarbeiter erfahren weniger Anerkennung und Wertschätzung für geleistete Arbeit, da der Kontakt eingeschränkt ist. Wir empfehlen zwei Home-Office-Tage pro Woche. Eine ähnliche Empfehlung gibt Stanford-Professor Nicholas Bloom als Resultat einer Studie. Er sagt, ein oder zwei Tage Home-Office pro Woche seien die beste Lösung. So verlieren Sie auch nicht den Kontakt zu Ihrem Team.

Unsere Tipps für den Home-Office-Alltag

  • Gestalten Sie Ihren neuen Arbeitsbereich so, dass Sie sich wohlfühlen. Arbeiten Sie ausschließlich in dieser Räumlichkeit und arbeiten Sie bspw. nicht während des Frühstücks im Esszimmer.
  • Trennen Sie Berufliches und Privates, indem Sie ausschließlich einen dienstlichen Rechner benutzen.
  • Ziehen Sie sich an wie im Büro, ihr Gehirn schaltet so automatisch in den „Arbeitsmodus“.
  • Schalten Sie Ihr Gehirn auf „Arbeitsmodus“, indem Sie sich für die Arbeit fertig machen und nicht im Pyjama arbeiten.
  • Legen Sie fixe Arbeitszeiten fest und halten Sie sich an diese. Wählen Sie Zeiten, in denen Sie am produktivsten sind.
  • Schaffen Sie Routine, indem Sie Ihren Arbeitsablauf strukturieren und feste Abläufe haben wie Mails checken und Ähnliches.
  • Erarbeiten Sie sich täglich To-do-Listen und priorisieren Sie diese. Ein solches Vorgehen verschafft Ihnen ein positives Gefühl, wenn die To-do-Liste allmählich kleiner wird.
  • Vergessen Sie Ihre Pausen nicht. Empfehlenswert ist eine kurze Unterbrechung jeweils nach einer Stunde intensiven Arbeitens. Die Mittagspause sollten Sie keinesfalls dazu nutzen, um häusliche Tätigkeiten zu verrichten. Pause ist Pause und sollte für die Regeneration genutzt werden. Gehen Sie spazieren oder essen Sie in Ruhe.
  • Arbeiten, die in den privaten Bereich fallen, sollten während der Arbeitszeit vermieden werden.
  • Machen Sie Ihren Arbeitskollegen transparent, wann Sie erreichbar sind, und halten Sie den Kontakt sowohl zu Kunden als auch zu Kollegen.
  • Belohnen Sie sich nach erfolgreich erledigtem Arbeiten, denn Belohnungen steigern die Motivation.

Wenn Sie diese Regeln befolgen, sollte Ihr Home-Office Ihre Motivation und Produktivität auf einem hohen Level halten. Ihre Vorgesetzten sind zufrieden. Sie sind zufrieden – kurz: eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Schlagen Sie Ihrem Chef doch den Kompromiss vor, Home-Office und Büroarbeit zu kombinieren.