#Die sozialen Medien

Mitgehen oder ausblenden?

In diesem Blog lesen Sie, was uns Social Media bringt, wer von den sozialen Medien profitiert, welche Plattform zu Ihnen passt und worauf Sie achten sollten. 

Stress

Im Zeitalter des Smartphones ist es fast nicht mehr möglich, sich den sozialen Medien zu entziehen. Doch wollen wir das eigentlich?

Es gibt ganz verschiedene Plattformen und soziale Medien, doch welche sind für welchen Nutzer geeignet?

In der heutigen Zeit bieten soziale Netzwerke eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu pflegen! Ein kurzer Post, dazu schnell ein Bild hochladen, und alle Freunde sind informiert – genauso wie Sie selbst über Freunde und Bekannte!

Über Online-Netzwerke finden Sie Gleichgesinnte, können Meinungen austauschen und vielleicht sogar neue Freundschaften schließen. Facebook & Co. helfen Ihnen auch dabei, genau die Artikel, Videos, Bilder und Veranstaltungen zu finden, die Sie wirklich interessieren. Eine angenehme und nicht umsonst beliebte Art, auf dem Laufenden zu bleiben, und gerade für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eine großartige Möglichkeit, sich ein Stück Unabhängigkeit zu bewahren. Experimentieren Sie, welche sozialen Netzwerke am besten zu Ihnen und Ihren Vorlieben passen!

Auch Unternehmen können sich den sozialen Medien kaum noch entziehen. Die passenden Hashtags schaffen Reichweite und die Follower können sehen, wie interessant sich der Arbeitsplatz gestaltet.

Doch welches Netzwerk passt am besten zu Ihnen?

  • Facebook: Gerade bei Senioren wird Facebook immer beliebter. Hier bleiben Sie in Kontakt mit Freunden, Bekannten und der Familie. Außerdem können Sie sich über die Gruppen mit Gleichgesinnten vernetzen und Veranstaltungen finden, die für Sie interessant sind.
  • Twitter: Der Online-Treffpunkt zum Austausch kurzer Nachrichten und Fotos. Hier werden Sie fündig, wenn Sie sich schnell und gezielt zu bestimmten Themen informieren möchten.
  • YouTube: Nach Google und Facebook ist YouTube die am dritthäufigsten besuchte Website weltweit. Das Angebot ist schier überwältigend. Jede Minute werden unglaubliche 400 Stunden an Videomaterial hochgeladen. Menschen berichten in persönlichen Videonachrichten aus ihrem Alltag, laden alte Fernsehserien hoch und teilen ihr Wissen in diversen Videoanleitungen von Kochen bis Handarbeiten.
  • Instagram: Auf Instagram teilen Sie Fotos mit kurzen Nachrichten. Dieses Netzwerk ist besonders bei jungen Nutzern sehr beliebt, beispielsweise zum Thema Jobs, Sportvereine, Food und Movies. Sie haben die Möglichkeit, mit Livestories Ihre Follower überall hin mitzunehmen und viele Menschen gleichzeitig anzusprechen.
  • Xing/LinkedIn: Hier können Sie spannende Beiträge zu Themen wie Digitalisierung und Branchen sowie zu potenziellen Arbeitgebern finden. Und vergessen Sie nicht: Anhand Ihrer persönlichen Angaben machen Sie sich interessant für Headhunter!

Unsere Tipps für Sie:

  • Beachten Sie die Datenschutzrichtlinien. Diese können Sie im Detail nachlesen.
  • Ändern Sie in regelmäßigen Abständen Ihr Kennwort, um potenziellen Hackern das Leben schwer zu machen.
  • Geben Sie in Portalen wie Xing oder LinkedIn Ihre Qualifikationen an, um für mögliche Arbeitgeber interessant zu sein.
  • Bedenken Sie, dass auch ungebetene Gäste Ihre Posts verfolgen können, somit ist ein Urlaubsbild mit dem Kommentar „14 Tage Urlaub“ eine mögliche Einladung für Einbrecher.
  • Beachten Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen, um eine gänzliche Transparenz zu vermeiden.
  • Treffen Sie sich für den Austausch persönlich mit Freunden, anstatt ausschließlich online zu sein.
  • Kommen Sie hier und da mal mit einem Like, um den Austausch anzuregen.
  • Setzen Sie Hashtags, die zum Bild passen, um Reichweite zu schaffen.
  • Klicken Sie Ihren Lieblingsnachrichtensender, Ihren Lieblingssportverein und Ihre Lieblingsmarke an, um mit einem Wisch regelmäßig über Neuigkeiten informiert zu werden.

Und nun viel Spaß beim Netzwerken! Denn gut vernetzt ist sicher gewonnen!